Besuchen sie uns auch auf Facebook:

Nach den Jahrhunderthochwässern 2002 und 2013 hat sich die offene Interessengemeinschaft: "Kulturinsel Strombad Kritzendorf - 2024" und der dazugehörige Förderverein gegründet, um die historische Bedeutung dieses Kulturjuwels zu erhalten und anknüpfend an dessen Bedeutung in den 20er Jahren weiterzuentwickeln.  

KRIDOOPEN 2018 am Sonntag, den 29.Juli 11h-22h

War ein tolles Fest! Danke den 130 ehrenamtlich Mitwirkenden!

Spendenkonto

Die Kulturinsel setzt seit über vier Jahren für die Erhaltung und Weiterentwicklung des Strombades Kritzendorf ein. Viele Projekte und Positionen werden immer wieder an die Verantwortlichen herangetragen und Bewusstseinsarbeit für den historischen Wert dieser Siedlung geleistet. Unser großes Ziel ist die Renovierung der "Brücke" vor der großen Wiese und die Renovierung des Pavillons. Alle Einnahmen der Kulturinsel fließen in einen Topf, welcher für diese Zwecke gebunden ist.

 

Spendenkonto: 

Raiffeisen: AT 66 3236 7000 0021 8123,

Kulturinsel Strombad Kritzendorf 2024.

Mit freundlicher Genehmigung von ORF und D5 Productions GmbH dürfen wir zur nichtkommerziellen Nutzung diesen wunderschönen Bericht über das Strombad Kritzendorf auf unserer Hompage präsentieren:

Petition für Erhaltung der Brücke

Mit dem Strombad Kritzendorf besitzt die Gemeinde Klosterneuburg und damit das Land Niederösterreich ein besonderes Juwel österreichischer Zeitgeschichte.

1903 gegründet, entwickelte sich das Bad in den 20er und 30er Jahren zur größten europäischen Badesiedlung mit reichhaltigen kulturellen und gesellschaftlichen Angeboten.

Die unmittelbar nach Kriegsende erfolgte Enteignung und versuchte Rückübermittlung aller 1938 arisierten Häuser durch den damaligen Badeverwalter Hans Reif im Jahr 1945 (die Großteils jüdischen Besitzer mussten ihre Häuser 1938 binnen 24 Stunden räumen), stellt eine europaweit einzigartige frühe Restitutionsgeste dar, auf die das Land stolz sein könnte.

Nach dem Hochwasser 2013 wurde eine ganze Zeile der historischen Badekabinen beschädigt und durch die Stadtgemeinde abgerissen. Das Wahrzeichen des Bades, die 1928 von Rollig und Wohlmuth gebaute „Brücke“ harrt seit Jahrzehnten einer grundlegenden Sanierung.

 

 

Wir ersuchen Sie daher, sich für die Erhaltung der öffentlichen historischen Gebäude des Strombads Kritzendorf einzusetzen, bzw. die Interessensgemeinschaft „Kulturinsel Strombad Kritzendorf 2024“ bei ihren Bemühungen für den Erhalt und die Weiterentwicklung dieses historischen Ortes zu unterstützen.

PETITION 1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 212.2 KB
PETITION-Unterschriftentabelle.pdf
Adobe Acrobat Dokument 217.0 KB